Man(n) hat gesungen
„Wir wollten Ihnen einen Querschnitt von dem bieten, was Männerchöre heute singen können.“ Mit diesen Worten des Chorleiters Thomas Wind und dem zusammen vorgetragenen „Vivat Musica“ (Piotr Janczak) beschlossen die Männerchöre aus Laudenbach und Schönau ihr erstes gemeinsames Konzert. In der Tat ergänzten sich die für die beiden Chöre ausgewählten Stücke hervorragend. Der Bogen spannte sich über mehrere Stilrichtungen und Epochen. Den Anfang bildeten geistliche Werke aus verschiedenen Jahrhunderten. Der mittlere Block war ganz Franz Schubert gewidmet, der unzählige Werke für Männerchor geschrieben hat. Hier wurden u. a. Auszüge aus einer „Schubertiade“ – darunter versteht man heute größere Musikfestspiele, die sich hauptsächlich mit Schuberts Werk befassen – gesungen. Nach der Pause standen Werke von Friedrich Silcher – ein absolutes „Muss“ für jeden Männerchor – im Mittelpunkt. Aber auch neue Kompositionen wie „Männer mag man eben“ – von Schönau meisterhaft vorgetragen – waren zu hören. Den Abschluss bildeten drei gemeinsam vorgetragene Stücke. Das Publikum bedankte sich bei den Chören mit „standing ovation“.
Mit dem Versprechen im nächsten Jahr ein gleichwertiges Konzert in Schönau zu veranstalten, verabschiedeten sich die Chöre voneinander. H.H.

MAN(N)SINGT! Konzert der Männerchöre 13.04.2018 19 Uhr Festsaal Sonnbergschule